PE-Verpackung über zwei Ebenen zur Trennung von Metall und Holz



PE-Verpackung Ebene mit Sextant



PE-Verpackung Ebene mit Holzkasten

Sextant (Troughton & Simms)

Sextant in Holzkasten (Troughton & Simms)

Dartmouth, Nova Scotia (Canada)

Auftraggeber: Parks Canada, Ottawa
Ausführung: Beatrix Alscher, 2002

Ein Sextant ist ein optisches Messinstrument, welches zur Messung des Höhenwinkels von Gestirnen für die astronomische Navigation auf See verwendet werden kann. Weitere und frühere Anwendungsbeispiele finden sich in der Astronomie sowie der Landvermessung. Der Gerätename leitet sich von der Größe des Geräte-Rahmens ab, der einen Kreissektor von 60°, einem Sechstel eines Kreises darstellt. Die Gestaltung des Sextant-Rahmens war in der Entwicklungsgeschichte ein spezielles Thema. Das Gerät sollte möglichst leicht, aber in sich stabil konstruiert sein um eine unkomplizierte und genaue Verwendung zu gewährleisten.

Eine der erfolgreichsten Konstruktionen des 18. Jahrhunderts ist das im Jahre 1788 patentierte Modell von Edward Troughton (1756–1835). Hierbei liegen zwei T-Rahmen aus Messing in einer offenen Bauweise parallel übereinander. Bei dem vorliegenden Instrument handelt es sich um einen solchen „Pillar-Frame“-Sextanten, welcher im Seedienst sehr gefragt war und noch im 19. Jahrhundert hergestellt wurde. Hersteller der einzelnen Komponenten dieses Instruments sind die Firmen Campbell & Co., Hamburg/London (Optik), Troughton & Simms, London (Konstruktion) und John Bliss & Co., New York (Holzkasten).

Der Sextant war lange Zeit maritimer Atmosphäre ausgesetzt und dementsprechend stark korrodiert. Es galt das Objekt zu Zerlegen, um eine detaillierte Abnahme von Korrosionsprodukten unter Bewahrung eines Goldlackes durchführen zu können. Die Analyse des Metalls sowie der Korrosionsprodukte gab interessante Hinweise z.B. zur Datierung (Palladium-Legierung der Indexarm-Scala). Die Anwesenheit von Chalconatronit in den Korrosionsprodukten gab Aufschluss auf Alt-Restaurierungen. Für das Instrument wurde eine Depot-Box aus Polyethylen-Schaum und Coroplast gefertigt, so dass Metallteile und Holzelemente separat voneinander in einer Box deponiert werden können.