Fehlstelle in Fassung



Leichte Retusche an Fehlstellen



Zierelement nach Reinigung, Retusche und Konservierung



Zustand nach der Bearbeitung
Hutständer

Hutständer im Gestühl der St. Nicolai Kirche

Altengamme

Auftraggeber: Denkmalschutzamt Hamburg
Ausführung: Beatrix Alscher, 2003

„Charakteristisch für die Ausschmückung der Vierländer Kirchen sind — neben dem Reichtum an Intarsien — die an den Männergestühlen angebrachten zahlreichen schmiedeeisernen Hutständer. Mit ihren farbigen Blumen, vergoldeten Kronen, ihren Spiralen und aufstrebenden Zweigen sind sie einem bizarren Garten vergleichbar. Schmiedeeiserne Hutständer kommen auch sonst vereinzelt in Dorfkirchen Norddeutschlands vor, aber nirgends in solcher Fülle und phantasiereicher Gestaltung wie in den Vierlanden …“ (aus: Bau- und Kunstdenkmäler der FHH, 1953, Bd. 1 Bergedorf, S. 31)

Die Datierungen der 77 Hutständer in der St. Nicolai-Kirche in Altengamme reichen vom frühen 18. Jahrhundert bis in die Zehnerjahre des 20. Jahrhunderts. Gestaltungscharakteristisch lassen sie sich in drei Hauptgruppen einteilen, die wiederum für sich abgewandelte Formen repräsentieren und somit für eine enorme visuelle Formenvielfalt sorgen.

Die aufwendig farblich gefassten und teilweise vergoldeten, schmiedeeisernen Hutständer zeigten partiell stark abgeplatzte Fassungsschichten, welche korrosiv unterwandert waren. Angenietete Verzierungselemente waren durch die jahrelange „Benutzung“ instabil geworden, d.h. Vernietungen waren ausgebrochen, einzelne Elemente abgebrochen, fragil oder verbogen. Die Befestigungskonstruktion der Hutständer im Gestühl war z.T. instabil, z.T. mangelhaft gefestigt. Da die Hutständer weiter unter Benutzung stehen, bedurfte die Ergänzung bzw. Neuanbringung von Verzierungselementen einer stabilen Fügetechnik. Hier wurden bereits verwendete Arbeitstechniken aufgegriffen, sowie modifizierte Vernietungen vorgenommen. Zudem wurden Korrosionsprodukte ausgedünnt, fragile Fassungsbereiche gefestigt und retuschiert. Die Befestigungen im Gestühl wurden in ihrem alten Befestigungssystem erneut unterstützt.

Hutständer