Jenisch-Haus

Jenisch-Haus, Gutachten über den Zustand der vergoldeten Geländer

Hamburg

Auftraggeber: IMPF – Hamburgische Immobilien Management Gesellschaft mbH
Ausführung: Alscher & Dempwolf Restaurierung GbR, 2010

Ursprünglich war das Jenisch-Haus der Landsitz des Hamburger Kaufmanns Bausenators Martin Johann Jenisch d. J. Es wurde 1831 bis 1834 nach Entwürfen von Franz Gustav Forsmann und Karl Friedrich Schinkel im klassizistischen Stil erbaut. Heute dient das in einem ausgedehnten Landschaftsgarten am Ufer der Elbe gelegene Haus als Museum für Kunst und Kultur in Hamburg-Altona.
Gegenstand der Untersuchungen waren die 74 aufwendig gestalteten vergoldeten Geländer an Fenstern, Balkonen und auf dem Dach, deren Zustand erfasst, fotografisch dokumentiert und kartiert wurde. Die naturwissenschaftlichen Untersuchungen von repräsentativen Materialproben der Beschichtung geben Auskunft über Zusammensetzung der Bindemittel, Pigmente und Schichten. Ergebnis der Analysen ist ein restauratorischer Maßnahmenplan inklusive Kostenschätzung.